Yoga hält fit – auch im hohen Alter

Tao Porchon Lynch – wem dieser Name bisher nichts sagt, der wird spätestens beim Weiterlesen staunen. Tao Porchon Lynch ist die älteste Yogalehrerin der Welt und das mit 98 Jahren. Sie steht sogar im Guinnessbuch der Rekorde.

Taos Jungbrunnen ist ihre Einstellung

Tao Porchon Lynch erlebte schon Gandhi und Marlene Dietrich. Sie bereiste die Welt lernte viele Menschen kennen, und ist in ihrem hohen Alter noch fitter als manch Dreißigjährige. Da fragt man sich, was ihr Geheimnis ist. Schaut man sich den Lebenslauf der Dame an, stellt man schnell fest, dass sie ihr ganzes Leben lang in Bewegung war. Bewegung, das wissen wir, hält fit und gesund. Auch ist sie schon ihr ganzes Leben lang Vegetarierin und da sie nicht in einem Industrieland aufgewachsen ist, ernährte sie sich freilich nicht von Fastfood oder zuckerreichen ungesunden Naschereien. All das scheint einen gewissen Einfluss auch auf ihr Leben im Alter zu haben, doch eines ist ihr selbst ganz immens wichtig: ihre Einstellung! Alt werden muss nicht zwangsläufig mit schwach werden einhergehen. Sie glaubt nicht an Götter oder andere, sie glaubt an sich und die Natur, und das lässt sie alles schaffen.

Sanftes Yoga trotz Einschränkungen

Das Schöne am Yoga ist – und das macht es eben auch so attraktiv für Senioren -es geht nicht um die perfekte Ausführung und das lange Halten einer Übung. Viel wichtiger sind die Wiederholungen und die richtige Atemtechnik. Viele Übungen können auch vereinfacht werden, sodass auch ältere Neueinsteiger sie durchführen können. Generell ist im Vorfeld mit dem Trainer zu besprechen, was geht und was nicht. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und gehen Sie nur an Ihre Grenzen, nicht darüber hinaus. Dann kann Yoga Ihnen Spaß machen und langfristig Ihren Körper wieder fitter machen, sogar einigen Krankheiten vorbeugen. Vor allem aber vermindert sich die Sturzgefahr, da Sie Ihr Gleichgewicht stetig schulen und auch Ihre Muskeln und Gelenke an Sicherheit gewinnen. Es lohnt sich also, es einmal auszuprobieren. Besuchen Sie dafür ruhig einen Kurs, so treffen Sie andere Menschen und haben Ihren Trainer gleich vor Ort, um Ihnen zu helfen.

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*